Kreativität kennt keine Grenzen

Workshop Projekt Nr. 2

Diese Schüttelkarte, bei der mit Moosgummi gearbeitet wurde, war auch eins meiner vorbereiten Projekte vom vergangenen Workshop.

Bevor ich auf das „Arbeiten“ mit Moosgummi näher eingehe möchte ich euch noch kurz sagen welche Materialien bei dieser Karte verwendet wurden.

Und zwar:

– Cardstock „Minzmakrone“

– Cardstock „Himbeerrot“

– Cardstock „Flüsterweiß“

– Stempelset „Vielseitige Grüße“

– Stempelset „Liebevolle Details“

– Thinlits Formen „Frühlingsimpressionen“

– Samtband „Himbeerrot“

– Kreativ Perlenschmuck „Geteilte Leidenschaft“

– Trio Stanze „Dekoratives Detail“

Nun aber zum „Moosgummi“.

Dieses wird anstatt Abstandsklebeband (Schaumstoffklebestreifen) auf der Rückseite des ausgestanzten Motives benutz.

Man stanzt das Motiv, in diesem Fall den filigranen Schmetterling, auch einmal aus dem Moosgummi aus und schneidet dieses dann soweit ab das ein ca.  5 – 10 mm breiter Rahmen entsteht.

Der Rahmen wird dann auf die Folie, exakt über das ausgestanzte Motiv, als Abstandshalter aufgeklebt.

Jetzt wird das Schüttelfenster mit kleinen Perlen, Pailletten, Glitzer, Stanzteilchen…. befüllt

und anschließend mit einem Stück Cardstock (kann auch ein Kontrastfarbiger sein) verschlossen.

Noch ein paar Dimensionals (Abstandsklebepunkte) auf der Rückseite (nur auf dem nicht erhöhten Teil) verteilen und dann auf die Karte kleben.

Zum guten Schluss wird dann der ausgestanzte Schmetterling auf das Schüttelfenster aufgeklebt.

Meine Workshop Teilnehmer waren von dieser „Moosgummi-Technik“ hellauf begeistert, denn durch den Moosgummirahmen ist direkt alles sicher verschlossen und es besteht eigentlich keine Gefahr mehr das die Karte „ausläuft“.

Ciao

Eure Silke

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.